Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Windows 8 Store für Apps: ein geschlossenes System á la Apple?

Windows 8 Store für Apps: ein geschlossenes System á la Apple?

Soeben entdeckte ich im Twitter Stream des Minecraft-Machers Notch eine interessante Info, die für mich völlig logisch ist, aber dennoch unbedacht war: Es gibt ja in Windows 8 einen Store, der ähnlich dem Mac App Store fungiert.

Microsoft hat sich für ein geschlossenes System entschieden und bietet somit nur eingetragenen Entwicklern die Möglichkeit, ihre Apps für die neue UI (also ehemals bezeichnet als Apps für Metro) zu veröffentlichen.

Wie bei Apple’s Variante müssen diese einen Prozess der Authentifizierung und Zertifikation durchlaufen, damit ein gewisser Qualitätsstandard aufrechterhalten werden kann. Aus meinen Augen macht dieser Schritt durchaus Sinn, denn der Durchschnittsuser ist sowieso mit der Softwarewelt völlig überfordert.

Nur zu oft habe ich Toolbars, Malware und früher auch Dialer von den Rechnern der Bekanntschaft und Familie entfernt. Mit einem geschlossenen Store-System bleiben einem diese Probleme erspart.

Any developer who builds these apps, must have a Developers License and each app must go through a certification process and be validated before being placed in the Windows Store.
If you are an Enterprise customer, you can SideLoad Apps, but these must also be certified and can only be used with a special product key that is available to Enterprise customers.

Die Bedenken der Entwickler und Aktivisten gehen natürlich in die Richtung Zensur oder Mehraufwand. Um durch die Validierung zu kommen, muss mehr Zeit investiert werden – gewisse Regeln müssen beachtet werden. Das größte Bedenken hierbei liefert jedoch folgende Bemerkung: Laut Microsoft können Apps für die neue UI ausschließlich über den offiziellen Store verbreitet werden. Während Sideloading außerhalb des Stores für Unternehmen möglich ist, müssen auch diese Apps validiert werden und die Clients mit entsprechenden Enterprise-Keys ausgestattet sein. So zumindest der Microsoft Support.

Während weiterhin reguläre Desktop Apps installiert werden können, ohne jegliche Limitation, werden beispielsweise Tablets mit Windows RT betroffen sein. Denn da lassen sich bekanntlich auch nur Apps aus dem Microsoft Store installieren.

Wie sich das Windows 8 Ökosystem entwickelt, werden wir spätestens in den ersten Wochen nach dem offiziellen Launchtermin von Windows 8 – am 26. Oktober 2012 – erfahren. Ich sehe das alles nicht so eng, als Entwickler würde ich jedoch wahrscheinlich ein wenig mit den Zähnen knirschen.

Eine Zukunft á la 1984 steht uns dabei dennoch nicht bevor, auch wenn manche das gerne zu Gunsten der Sensation so verpacken werden. Vielleicht greift ja der Verlag mit den schönen großen Headlines unsere Story auf und wir lesen bald “Das Aus für Killerspiele? Windows 8 ist ein geschlossenes System! Btw, Boobs!”. Oder so. ;)

Nichts verpassen: Besucht uns auf Facebook, Twitter oder Google Plus.

Kategorien
All NewsWindows 8