Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Acer Aspire S7 – ein schnittiges Ultrabook mit Touchscreen

Acer Aspire S7 – ein schnittiges Ultrabook mit Touchscreen

Windows 8 Ultrabooks mit vernünftiger Qualität in der Bauweise und netten Features gibt es ja zur Genüge. Aber hauchdünne Ultrabooks mit 1080p bei kleinem Formfaktor und IPS Touchscreen gibt es kaum. Auf der IFA 2012 in Berlin konnten wir das Acer Aspire S7 in beiden Größen (11 Zoll und 13 Zoll) bereits sehen, nun sollen insgesamt drei Konfigurationen zum 26sten Oktober auf den Markt kommen. Ein genaues Datum für Deutschland ist jedoch noch nicht bestätigt.

Eine Tastatur mit Rückbeleuchtung, zwei 64GB SSDs im RAID-0 Verbund und Ivy Bridge: Das klingt doch mal richtig geschmeidig. Vorausgesetzt Acer verbaut vernünftige SSDs. In den Staaten werden die Modelle $1.199 und $1.399 kosten (für die jeweilige Größenvariante von 11 Zoll respektive 13 Zoll). Leider sind nur schmächtige 4 GB RAM in der Standardkonfiguration verbaut. Seitens der CPU sind ein Core i5-3317U (2,6 GHz Turbo) und der flottere Core i7-3517U (3,0 GHz Turbo) bekannt. Im 13 Zoll Topmodell soll eine 256 GB SSD werkeln (oder zwei 128er im RAID, das ist noch etwas unklar).Bilder: Ars Technica (1)

Ars Technica haben die Geräte bereits im letzten Monat ausgiebig und in aller Ruhe befummeln können und waren recht zufrieden mit den beiden Notebookscheibchen. Beide bestehen primär aus Aluminium, das 13er S7 kommt allerdings mit einem weißen Deckel aus Gorilla Glass statt Alu daher.

Bilder: Ars Technica (2)

Das IPS Panel mit Full HD soll hervorragende Farben (ich weiß, sehr objektiv) und schicke Betrachtungswinkel bieten. Ebenso wichtig: solide Scharniere für den Bildschirm. Wer sich Sorgen aufgrund der kleinen Bildschirmgröße und der hohen Auflösung macht: Windows lässt natürlich die Skalierung von Bildschirmelementen via DPI-Einstellung zu.

Die Steifigkeit der Scharniere habe ich bereits auf der IFA bewundert, nur weiß natürlich keiner so recht, ob sich diese auch im Langzeittest behaupten können. Im ersten Test und auch bei den Kollegen von Ars gab der Screen bei Touchscreenbedienung jedoch nicht nach. Der Clou ist hierbei, dass sich das Aspire S7 komplett aufklappen lässt, um als flaches Touchdevice genutzt werden zu können.

Bilder: Ars Technica (3)

Das Alu Trackpad verfügt über keine dedizierten Tasten. Die Tastatur ist an mehreren Stellen komprimiert worden, um mit dem kleinen Formfaktor mithalten zu können. Pfeiltasten sind gewohnt schmal (Inspiration von Apple) und zusätzlich wurde die Caps-Lock-Taste einer intensiven Midget-Behandlung unterzogen. Zwei USB 3.0 Ports, ein Kartenleser, Kopfhörerport und ein Mikro-HDMI Port bieten genug Konnektivität für ein Ultrabook. Das 13er-Modell soll bis zu 12 Stunden Akkulaufzeit bieten, was ich fast nicht glauben will.

Unser Eindruck auf der IFA war jedoch (rein subjektiv gesprochen): “Wow, das Ding ist ein Stück Zukunft!”. Wir sind sehr gespannt auf das Acer Aspire S7 und freuen uns auf das Release Ende des Monats.

Bilder & Source: Ars

Nichts verpassen: Besucht uns auf Facebook, Twitter oder Google Plus.

Kategorien
All NewsUltrabooks