Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Probleme bei der Produktion: iPad Mini und 13″ MacBook Pro mit Retina Display verspäten sich

Probleme bei der Produktion: iPad Mini und 13″ MacBook Pro mit Retina Display verspäten sich

Gerüchte rund um das iPad Mini und ein Event noch im Oktober geistern schon seit einiger Zeit durch die Netzwelt. Schon seit der Vorstellung des ersten iPads 2010 tauchten die allerersten Gerüchte auf; nun mehren sich jedoch die Bilder von Bauteilen und Mockups. Viel denkbarer scheint mir die Vorstellung eines MacBook Pro mit Retina Display, das einen kleineren Bildschirm von 13 Zoll besitzt. Laut Informationen der meist gut informieren Digitimes hat sich die Herstellung der besagten Produkte nun verschoben, da es große Probleme bei der Produktion gab.

Aus dem Bericht geht weiter hervor, dass die zwei von einigen Fans schon lange ersehnten Geräte bereits im September von Apple vorgestellt werden sollten. Schuld für die Verspätung soll das kleinere Display vom MacBook Pro mit Retina sowie das Chassis vom iPad Mini sein. Verantwortlich für die Produktion ist – wie auch schon bei der Herstellung des iPhone 5 – neben Foxconn Electronics (Hon Hai Precision Industry) erneut Pegatron Technology. Bei den Herstellungsprozessen einiger wichtiger Komponenten gab es zu hohe Ausfallquoten, die den hohen Anforderungen von Apple nicht gerecht wurden.

Wie wir bereits gestern berichteten, gibt es Informationen über eine angebliche Einladung für eine Keynote am 23. Oktober. Ganz gegen Apples Tradition würde dieses Event dann nicht an einem Mittwoch, sondern an einem Dienstag stattfinden. Die ersten Vermutungen für den Verkaufsstart beziehen sich auf den 2. November.

Probleme? Wir liefern Unterstützung bei Fragen zu iOS 8, Jailbreaking und mehr! Trete unserer Community bei Facebook bei und verpasse keine Neuigkeiten mehr:

Kategorien
All NewsApple