Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

SONTE: App-gesteuerte digitale Blende für Fenster

Vorhänge, Rollos und Lamellen-Blenden für Fenster sind bereits seit Ewigkeiten ein Thema der Heimautomatisierung und neben dem sich automatisch öffnenden Garagentor wohl einer der wenigen Vorreiter des Smart-Homes. SONTE soll nun über eine Kickstarter-Kampagne finanziert werden und unsere Fenster mit einem speziellen Film zu einer undurchsichtigen Fläche machen.

Der Film bzw. die Folie kann in jede beliebige Form und Größe geschnitten werden, was das System tauglich zu so ziemlich jedem Fenster (natürlich nicht in astronomischen Maßen, wobei das System auch Daisy-Chain-fähig ist) kompatibel macht. SONTE kommt in Kombi mit einem WLAN-Transformer und einem kleinen Kabel zur Folie daher, damit die Materialeigenschaften über das Smartphone ferngesteuert werden können. Ultra-Milchglas auf Knopfdruck innerhalb von einer Sekunde also.

Die Installation des Systems sieht ziemlich einfach aus und erfordert keinerlei spezielle handwerkliche Skills, jeder sollte damit zurecht kommen, sofern keine besonders exotischen Fenstertypen verbaut sind. Ein kleiner Bonus ist die Anwendung als Beamer-Hintergrund, denn die Glasfläche kann tatsächlich bei aktiviertem Film als Projektionsfläche genutzt werden. Die aktivierte Fläche ist übrigens auch nicht UV-durchlässig und reduziert den Lichteinfall in einem Raum um bis zu 95%, bei inaktiver Fläche kommen etwa 70% des Lichts hindurch (also keine großartige Reduktion im Vergleich zu reinem Fensterglas).

sonte-iphone-appWofür braucht man soetwas wie SONTE? Das System eignet sich hervorragend für das Tageslichtbad, für private Momente zu Zweit, die begehbare Dusche mit Glaswand wie im Video oder aber auch für stilvolle Kriminelle, die bei ihren Meetings ungerne vollständig auf Tageslicht verzichten möchten. Auch denkbar wäre der Einsatz in Büroräumen, wo die ewig klappernden und sich (aufgrund von Fehlbehandlung durch Praktikanten) ewig verhakenden Blenden mit Lamellen endlich aus dem Fenster fliegen könnten.

Wer sich am Kickstarter-Projekt zu SONTE beteiligen möchte, kann dies wahlweise im Gegenzug für eine non-WLAN-Variante tun, die dann kabelgebunden gesteuert wird, oder ab 219 US-Dollar ein Quadratmeter-Kit mit WLAN erhalten. Wer knapp 1500 US-Dollar zur Finanzierung bietet, bekommt ein Set mit acht Quadratmetern an Folie und WLAN-Transformer. Die ersten Kits sollen im September versandt werden, wenn alles klappt.

via tuaw

Nichts verpassen: Besucht uns auf Facebook, Twitter oder Google Plus.

Kategorien
All NewsTechnologie