Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Elon Musk wäre wirklich gerne Tony Stark (Iron Man)

Oftmals wurde er bereits mit ihm verglichen: Elon Musk ist der Mann hinter SpaceX (erschwingliche kommerzielle Raumfahrt), Tesla (hervorragende Elektroautos), Solar City und seinem jüngsten Streich: dem Hyperloop (Zugfahrten mit Überschall in der Niedrigdruckröhre).

Der Gedanke liegt also nahe, dass Herr Musk irgendwann einen Iron Man Suit bauen wird und unsere Welt um einen echten Tony Stark bereichert, zumindest hoffen wir darauf. Genügend korrupte Politiker für einen Rundflug über den pazifischen Ozean hätte man doch auf Lager.

Musk hat diesmal aber nicht wirklich etwas erfunden, sondern primär bereits vorhandene Technologie für eine kleine Demonstration zusammengesetzt und vorgestellt. Mit dem Leap Motion Controller (und mit hoher Wahrscheinlichkeit der GameWave App dahinter) zeigt Musk, wie sich ein CAD-3D-Modell seines Raketenantriebs rotieren und betrachten lässt. Man kombiniere diese futuristische Gestensteuerung mit einer Virtual Reality Brille oder einem transparenten Display und voilá, da ist auch schon die Zukunft. Das virtuelle Modell wird in einem 3D-Lasersifting-Drucker zum fertigen Objekt aus Titan und so schließt sich der Kreis zwischen Futurismus der Designwelt und Futurismus der Fertigungsprozesse.

Dass man mit dem Leap Motion Controller nicht ernsthaft mit CAD arbeiten kann, lässt Musk mal außen vor. Natürlich ist die Navigation per Handgeste beeindruckend für einen Laien, aber Effizienz ist etwas völlig anderes. Gerade die Manipulation von CAD-Modellen lässt sich mit aktuellen Mitteln nicht gerade präzise umsetzen, da die passende Software nicht auf Interfaces wie den Leap Motion Controller ausgelegt ist. CAD steht übrigens für computergestütztes Design und ist der funktionelle Nachfolger von klassischen Blaupausen.

Trotzdem wäre es natürlich verdammt cool, irgendwann wie Tony Stark in der Luft umherzufuchteln, Komponenten zusammenzuwerfen und eine Simulation laufen zu lassen um am Ende zu verkünden: Ich hab’s! Das nächste Samsung Note mit 8-Zoll 4K-Screen, zwei 3D-Kameras und Toasterfunktion, Heureka!

Musk ist mit seiner bescheidenen und schüchternen Art wohl der sympathischste lebende Tech-Gigant und wirkt umso menschlicher mit diesem kleinen Fun-Projekt seiner Crew bei SpaceX.

Nichts verpassen: Besucht uns auf Facebook, Twitter oder Google Plus.